User Tools

Site Tools


ot:rezepte:zwiebelrostbraten

Wiener Zwiebelrostbraten

  • Arbeitszeit: ca. 30 min.
  • Dauer: ca. 1 h
  • Aufwand: mittel

Zutaten

Für 4 Personen:

  • 4 Stück Rindfleisch (Rostbratenschnitten á 200 g oder Beiried)
  • 2 große Zwiebel(n), in Ringe geschnitten
  • 1/4 l Rinderbrühe
  • Öl
  • Mehl zum stauben
  • Butter kalt
  • Salz
  • Pfeffer
  • Kochsenf
  • ev. Thymian

Als Beilagen eignen sich Bandnudeln, grüner Salat und Bratkartoffeln.

Zubereitung

Die Zwiebeln, superfein (!) in Ringe (Zwiebel halbieren) schneiden und dann in reichlich Öl bei nicht zu großer Hitze (2-3) so lange unter oftmaligem Rühren anbraten, bis sie so langsam golden werden, dann goldbraun, dann braun, und dann raus damit (Zwiebeln bräunen etwas nach, und sie sollen ja nicht schwarz werden). Es wird sicher nicht besser, wenn man schneller brät.

Den Rostbraten leicht plattieren und die Ränder einschneiden beidseitig mit Kochsenf bestreichen, leicht salzen und pfeffern, ev. etwas Thymian. Dann auf einer Seite mit Mehl bestauben (ev. mit kleiem Sieb).

Neutrales Öl stark erhitzen und den Rostbraten zuerst mit der bestaubten Seiten beidseitig scharf anbraten, Hitze etwas reduzieren und etwa 4 Minuten braten, (Fingerprobe = das Fleisch sollte noch leicht elastisch sein) sofort rausnehmen und in eine Alufolie einschlagen.

Den Bratenrückstand mit der Suppe aufgießen, einkochen lassen und mit der kalten Butter montieren. Wenn nötig noch mit etwas Mehl stauben.

Ev. das Fleisch nochmals in der Soße wärmen.

Das Fleisch auf warme Teller anrichten und mit der Sauce begießen, die Zwiebel auf das Fleisch legen. Dazu reicht man Bandnudel oder Röstkartoffel und grünen Salat.

(Wenn man Bratkartoffeln macht, dann kann man den Bratenrückstand dazu benutzen und erst danach aufgießen, ev. braucht man dann kein Mehl zum Stauben.)

Referenzen

ot/rezepte/zwiebelrostbraten.txt · Last modified: 02.11.2013 10:36:53 by Manuel Faux